Eine Bewerbung ist möglich mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung, es ist aber keine spezifische berufliche Vorqualifikation notwendig.
Eine Affinität für bildnerisches Gestalten sowie Interesse am Arbeiten mit Menschen mit dem Ziel, das Unbewusste „sichtbar“ werden zu lassen, sind von Vorteil. 

Kunst- und Gestaltungstherapie ist eine Möglichkeit, spontane schöpferische Energien zu beleben, und die eigene Lebensmitte – das Selbst – zu finden.

Elisabeth Tomalin