Akademie


Akademie Faber-Castell Philosophie

Was zeichnet uns aus?

Bildungseinrichtung der Faber-Castell Gruppe

Die Akademie Faber-Castell in Stein bei Nürnberg ist eine Bildungseinrichtung mit Weiterbildungsangeboten und Studiengängen in den Bereichen Design, Bildende Kunst, Literarisches Schreiben sowie für kulturwissenschaftliche und kreativitätstherapeutische Fächer. Die Akademie wird von dem Unternehmen Faber-Castell getragen. Sie ist eingebunden in das internationale Netzwerk der Faber-Castell Gruppe sowie zahlreiche Partnerorganisationen im In- und Ausland.

Inspiration an einem besonderen Ort

Die Akademie Faber-Castell besteht seit 1995. Sie bietet am Standort Stein bei Nürnberg auf ca. 2.500 m² Atelier- und Ausbildungsfläche in ehemaligen Werksgebäuden des Unternehmens Faber-Castell attraktive Ausbildungsräume mit moderner Ausstattung. Die so genannte "Alte Mine" bildet den Grundstein für eine umfassende Faber-Castell-Erlebnismeile, die zusammen mit der Fertigungsstätte für holzgefasste Stifte und dem Graf von Faber-Castell'schen Schloss ein einzigartiges zeitgeschichtliches Portrait der Industriekultur zeichnet.

Kreativität als Zukunftsfeld

Kreativität ist eine der wichtigsten Ressourcen im 21. Jahrhundert. Das heutige Wirtschaftsleben ist geprägt durch Schnelllebigkeit, Konkurrenzdruck, und ständige Veränderung. Unternehmen und Gesellschaft müssen sich vor diesem Hintergrund ständig neu ausrichten. Ideen sind gefragt, unter anderem hinsichtlich neuer Strategien, Wachstumsmöglichkeiten und Innovationen.
Der Treibstoff für neue Ideen ist Kreativität. Gestalter machen Visionen sichtbar. Sie unterstützen Innovationsprozess indem sie diese aus dem Blickwinkel der Zukunftsfähigkeit, der globalen Märkte, der Gesellschaft und dem Nutzer betrachten.

Wofür stehen wir?

Kreativität als Zukunftsqualifikation erkennen

Kreative Fähigkeiten gewinnen zunehmend an Bedeutung. Gestaltungskompetenz ist eine Leitdisziplin zur Lösung komplexer unternehmerischer und gesellschaftlicher Aufgaben. Für langfristigen Markterfolg müssen Unternehmen sich von Wettbewerbern differenzieren. Design, Kreativität und Innovation sind hierbei Schlüsselfaktoren.

Qualitätsbewusstsein und Visionen liefern

Qualität zahlt sich aus. Handwerkliches Können gepaart mit einer überzeugenden Vorstellung von Zukunft sind Grundlagen für Erfolg.

Persönlichkeit und Haltung zeigen

„Standing“ ist mehr als Fachkompetenz und Leistungsbereitschaft. Nur wer sich selber kennt, kann Werte vermitteln und in Projekten umsetzen. Erst recht in schwierigen Situationen, Konflikten und Konfrontationen liefern eine klare Haltung und innere Kraft die notwendige Stabilität.

Relevante Fähigkeiten vermitteln

Die Studierenden erwerben neben Methodenwissen und Sachverständigkeit insbesondere Fachkompetenzen für experimentelles, interdisziplinäres und interkulturelles Arbeiten sowie Improvisationsfähigkeit.

Empathie und Interdisziplinarität praktizieren

Studierende der Akademie lernen, sich in andere hineinzuversetzen, vernetzt und nicht sequenziell zu denken sowie zu improvisieren. Kritisch reflektieren, kooperieren können. Das Augenmerk liegt auf Interdisziplinarität, Prozessdenken und Ko-Kreation.

Ganzheitliches Problemlösungsdenken schulen

Lösungen werden aus der Perspektive von Innovation, Zukunftsfähigkeit, Nachhaltigkeit, Verantwortlichkeit, globale Märkte, Gesellschaft und Nutzer betrachtet. Das didaktische Konzept basiert auf vier Säulen:

  • Fragen stellen
  • Durchhaltevermögen erwerben
  • Herausforderungen annehmen
  • Richtige Ziele formulieren

Wer passt zu uns?

Talente und Begabungen

Die Akademie Faber-Castell gibt Menschen mit kreativer Begabung die Möglichkeit, sich gestalterisch weiterzubilden, oder ein qualifiziertes Studium zu absolvieren. Der Fokus der Ausbildung liegt auf der Förderung von Persönlichkeit und Kreativität jedes einzelnen. Deshalb ist für eine Zulassung zu Studium und Ausbildung nicht der Schulabschluss relevant, sondern die jeweilige gestalterische Begabung.

Fördern und Fordern

Die Ausbildungsgänge richten sich an Menschen, die kreative Arbeit erlernen und fördern wollen, die etwas bewegen und Innovation hervorbringen möchten. Angesprochen werden alle Altersgruppen, Professionelle und Nachwuchskräfte, Menschen mit und ohne Abitur oder Hochschulabschluss, und auch Unternehmen, die sich mit Kreativität auseinandersetzen wollen. Die Jugendkunstschule spricht Kinder ab 6 Jahre bzw. Jugendliche von 12 bis 16 Jahren mit Trimester- und Ferienangeboten an.

Kreativität bedeutet, dass man, von Ideen beflügelt, auf einen grünen Zweig kommt, auf dem noch keiner sitzt.

Gerhard Uhlenbruck