Kunst- und Gestaltungstherapie

Einladung zum Graduierungskolloquium

Am Montag, den 5. Juli lädt die Akademie Faber-Castell von 10-15 Uhr zum Graduierungskolloquium ihrer berufsbegleitenden Zusatzausbildung Counselor Kunst- und Gestaltungstherapie in Kooperation mit dem Institut für Humanistische Psychologie (IHP) ein.

In ihrem Abschlusskolloquium stellen die Absolventinnen und Absolventen der Zusatzausbildung jeweils eine kunst- und gestaltungstherapeutische „Spezialität“ des Counseling in 20-minütigen Fachvorträgen vor. Anschließend werden seitens der Gäste und seitens der Prüfer Fragen gestellt, zu denen der Kandidat / die Kandidatin Rede und Antwort steht. Mit dem Kolloquium beenden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Qualifizierung zu pädagogisch-therapeutischen Beratern (Counselors) für den Einsatz in privater Praxis, in Beratungsstellen und in Kliniken.

Counseling – ein hochaktuelles Konzept

Psychische Belastungen und seelische Probleme sind in Zeiten der Pandemie angestiegen – bei Erwachsenen, aber gerade auch bei Kindern. Manchmal dauert es bis zu einem Jahr, um einen psychotherapeutischen Ersttermin zu erhalten. Der pädagogisch-therapeutisch wirkende Counselor kann in dieser Zeit bereits vieles bewirken, worauf eine ggf. folgende Psychotherapie aufbauen kann. So kann er sich z.B. ganz konkret einer Resilienz-Entwicklung zuwenden. 

Ein Counselor arbeitet mit pädagogisch-therapeutischen Mitteln und berät professionell mit dem Ziel, konkrete Probleme zu lösen und Veränderungsprozesse anzustoßen und zu begleiten. Anders als ein Psychotherapeut geht der Counselor in seiner Arbeit und seiner Haltung nicht von einem Zustand der „Krankheit“ aus, die es zu „heilen“ gilt, sondern ist an gesunder Entwicklung orientiert. Das Konzept basiert auf den „Cycles of Power“, den Entwicklungskräften zur Gesunderhaltung und Konstruktiven Lebensgestaltung, der US-Amerikanischen Transaktions-Analytikerin Pamela Levin.

Kunst- & Gestaltungstherapie bestärkt den kreativen, positiven Selbstbezug des Menschen. Sie bedarf tiefenpsychologischer Kategorien und ist als Medium zur Einsichtnahme in entwicklungsbedingte Hintergründe von Lebenskrisen und Belastungen und zu deren Bewältigung zu verstehen.

Ablauf der Graduierung 

10:00-10:15 Uhr    Begrüßung

Die drei Fachvorträge der Graduierenden mit anschließender Diskussion:

10:15-11:00 Uhr    Nadine Wehrli: Mit Worten gestalten – kreative Textarbeit. Ein Wechselspiel zwischen Wort und Gestaltung im kunst- und gestaltungstherapeutischen Counseling

11:15-12:00 Uhr    Matthias Roth: Erfolg malen? Elemente der Kunst- und Gestaltungstherapie in der Businesswelt

12:15-13:00 Uhr    Ramona Stuber: „Mit farbenfrohen Flügeln die Welt entdecken“. Haltungen und Verhaltensmuster sicht- und veränderbar werden lassen

13:00 Uhr              Pause / Imbiss

13:30 Uhr              Verleihung der Graduierungsurkunden und Abschluss

Es begleiten durch das Kolloquium: 
Dagmar Lumma (BVPPT), Dr. Klaus Lumma (IHP), Prof. Uli Rothfuss (Rektor und Geschäftsführer der Akademie Faber-Castell gGmbH) 

Interessierte Gäste sind sehr herzlich zum Besuch der Veranstaltung eingeladen:
Montag, 05.07.2021, 10-15 Uhr
Akademie Faber-Castell, Mühlstraße 2, 90547 Stein

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, Teilnahme an den Vorträgen mit Voranmeldung,
Kosten 20,- € inkl. kleiner Imbiss.
Es gelten die aktuellen Hygienevorschriften am Tag der Veranstaltung (bei Inzidenz unter 50: Händedesinfektion, FFP2-Maske & Abstand).

Voranmeldung bei Andrea Hauf unter: andrea.hauf@akademie-faber-castell.de
Pressekontakt: stephanie.birch@akademie-faber-castell.de