PEN-Zentrum Deutschland

Aus- und Weiterbildung / 24.11.2017


Zusammenarbeit mit dem PEN-Zentrum Deutschland geplant

Zu Gesprächen weilte Akademierektor Prof. Uli Rothfuss Ende November in der Literaturstadt Darmstadt, wo er die Geschäftsführerin des PEN-Zentrums Deutschland, Claudia M. Krauße, traf und ihr die Akademie Faber-Castell und insbesondere das Weiterbildungsstudium "Literarisches Schreiben und Kulturjournalismus" vorstellte.

Für Letzteres ist ein künftiges Zusammenwirken, zunächst im Rahmen des PEN-Programms "writers-in-prison", geplant, das im Lehrmodul Essayistik/Kulturjournalismus thematisiert werden soll. Unter anderem sollen auch "writers-in-exile"-Stipendiaten des Deutschen PEN wie der Schriftsteller Enoh Meyomesse aus Kamerun, gerade Stipendiat in Darmstadt, der Blogger Liu Dejun aus China, früherer writers-in-exile-Stipendiat und nun in Erlangen, sowie die derzeitige Stipendiatin Sehbal Arinli aus der Türkei, nun in Nürnberg, einbezogen werden.

Der Internationale PEN mit Sitz in London ist die renommierteste internationale Autorenvereinigung und engagiert sich weltweit vor allem für Autorinnen und Autoren, die aufgrund ihres Schreibens in ihren Ländern verfolgt werden.

Prof. Uli Rothfuss ist als Autor seit 20 Jahren Mitglied im PEN und engagierte sich über Jahre hinweg in dessen "writers-for-peace"-Komitee, das bei Konferenzen insbesondere versucht, Schriftsteller aus verfeindeten Ländern zu Gesprächen zusammenzubringen.

Weitere Informationen unter www.pen-deutschland.de