JAN-DLUGOSZ-UNIVERSITÄT

Akademie Faber-Castell / 28.04.2017


Akademie vertieft Kontakte mit Polen

Zu einem Gastaufenthalt war der Rektor der Akademie Faber-Castell, Prof. Uli Rothfuss, Ende April nach Tschenstochau in Polen eingeladen. Im Rahmen des Besuchs wurde ihm das Institut für Kunst der Jan-Dlugosz-Universität vorgestellt und mit dem Direktor, Dr. Bartosz Fraczek, wurden gleich konkrete Schritte der künftigen Kooperation vereinbart.

Neben vorgesehenen Austauschen von Studierenden der Kunst und des Grafik-Design hat sich das Institut bereit erklärt, Lehrende der Akademie als „Visiting Professors“ für jeweils kompakte Lehreinheiten an das Institut zu berufen; im Gegenzug werden Professoren des Kunstinstituts zeitweise an der Akademie Faber-Castell in Stein lehren. Außerdem wurden Kunst- und Zeichenlehrende der Akademie Faber-Castell zu der vom Kunstinstitut zum nächsten Mal im Jahr 2018 ausgerichteten, großen internationalen Kunstausstellung, eingeladen.

Bei einem Rundgang auf dem „Hellen Berg“ wurde auch der berühmte Wallfahrtsort mit der „Schwarzen Madonna von Tschenstochau“ besucht – über fünf Millionen Pilger aus aller Welt kommen jährlich in die Gnadenkapelle, um das Tafelbild mit der Mutter Maria zu besuchen und zu verehren.

Prof. Rothfuss hielt während seines Aufenthaltes an zwei Tagen Vorträge, sodass ihm das Amt eines „Foreign Professor at Jan-Dlugosz-University“ zuerkannt wurde. Die Akademie Faber-Castell ist damit auf dem Weg, sich nach einer ersten formellen Partnerschaft mit dem „Art and Design Institute Prague“  in Tschechien und dem Kunstlyzeum Stettin, auch in Polen, weiter zu internationalisieren. Eine weitere Partnerschaft ist mit einer französischen Kunst- und Designhochschule geplant. Jede Menge internationales, kulturelles Leben, das künftig nach Stein kommen wird!