INSTITUT FÜR LICHT- UND FARBDYNAMIK

Aus- und Weiterbildung / 06.04.2018


Seminar zur Farbenlehre für Akademie-Studenten

Das Wissen um das richtige Verhältnis und die Harmonie von Farben ist ohne Frage eine der wichtigsten Grundlagen für Künstler und Designer.

Anfang April lud die Akademie Faber-Castell daher ihre Studenten zu einem Seminar rund um das Thema Farbenlehre als Zusatzangebot zu deren regulären Lehrveranstaltungen ein. Das Interesse unter den Studenten war enorm groß!

"Seit Jahrhunderten orientiert sich die Farbenlehre am Farbkreis. Es gibt eine Vielzahl von Modellen, die mehr oder weniger objektiv den Farbraum ordnen. Seit 1976 ist der international gebräuchliche CIELab-Farbraum die Basis einer logischen Farbordnung. In diesem sind die Farbtöne des Systems gleichabständig angeordnet, um eine vollständige und gleichmäßige Abdeckung des gesamten Farbraums zu gewährleisten", hieß es es in der Seminarbeschreibung von Gerd Schilling, dem Inhaber des Instituts für Licht- und Farbdynamik in Rothenburg o.d. Tauber, der das Seminar gemeinsam mit seiner Frau Inge Schilling leitete.

Bereits seit 1988 forscht das ILF im Bereich Farbenlehre und Farbtechnik und bietet entsprechende Seminare an.

Im Seminar an der Akademie Faber-Castell wurde schließlich unter spektralphotometrischer Kontrolle aus hochlichtechten Musterkartenfarben ein 72-teiliger Farbkreis im Format 60x50 cm ermischt.

Weitere Informationen zur Arbeit des IFL unter www.farbendynamik.de

(Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.)